Das Leben des Hofes wird ausgelöscht –
es stirbt,

weil ich auf die mündlichen Aussagen der Stadtverwaltung vertraute und mir keine schriftliche Sanierungsgenehmigung vorliegt.

Vielfältigste Initiativen kämpfen seither für den Erhalt des Hofes.

Ich lade Sie herzlich ein, sich vor Ort selbst ein Bild zu machen, um die ganz besondere pädagogische und therapeutische Arbeit zu erleben, Fotodokumente, historische Pläne, Unterschriftenlisten und die Petition einzusehen, insbesondere die sehr emotionalen Briefe Betroffener zu lesen.

Der Hof entspricht den Wertvorstellungen, Zielen und Leitlinien zur Entwicklung des ländlichen Raumes der Landeshauptstadt Potsdam (s.u.).

Inzwischen ist er ein wertvoller Begegnungsort für Jung und Alt. Die Sanierung erfolgte nachhaltig mit vorhandenem Material. Der Hof nutzt erneuerbare Energien. Ein Fischteich, Blüh- und Streuobstwiesen wurden angelegt, Bienen werden gehalten.

Ich bedanke mich für Ihre telefonische Kontaktaufnahme unter
033201 / 31396 und Ihren Besuch im Eichengrund 1, 14476 Groß Glienicke

Michael Fruth

Share This